Wissen erweitern - Kompetenzen realisieren

RKH Praxisanleitertag 1

Die Praxisanleiter werden befähigt sich zu aktuellen Pflegethemen, der Methodik von Anleitung und dem Kontext der Praxisanleiteraufgaben im Unternehmen auf aktuellem Wissensstand zu halten. Die Praxisanleiter werden zur Durchführung der komplexen Anleitungs- und Begleitungsaufgaben der Auszubildenden durch regelmäßige Schulung unterstützt. Bei den Praxisanleitertagen werden fachlich relevante Themen für die Zielgruppe der Praxisanleiter aufbereitet, dargestellt und vertieft. Die Praxisanleiter aus den Kliniken und Abteilungen treffen sich hierbei zum gemeinsamen Fortbildungstag. Dadurch werden Theorie-Praxis Vernetzung der Ausbildung und die gemeinsame Strategieentwicklung der Praxisanleiter in der RKH gefördert.

Beim ganztägigen RKH Praxisanleitertag 1 werden medizinisch-pflegerische Fachthemen aufgegriffen, um dadurch aktuelle Entwicklungen aus dem beruflichen Pflegeumfeld zu vermitteln. Mit den insgesamt zwei jährlichen Thementagen sollen den Praxisanleitern up-to-date Trainings im fachlichen und methodischen Kontext ermöglicht werden. Die Themen- und Expertenauswahl orientiert sich an aktuellen Erfordernissen und Herausforderungen und wird von der Akademie gemeinsam mit den Schulleitern geplant. Die Veranstaltungen werden als workshops, Vorträge, Gruppenarbeiten, Diskussionen und anderen geeigneten Seminarmethoden durchgeführt.

Der nächste Termin findet am 08. Februar 2018 statt.

Programmübersicht

RKH Praxisanleitertag 1

"Delir und Delirprophylaxe"

Termin: 08. Februar 2018

Ort: Annemarie-Griesinger-Saal, Orthopädische Klinik Markgröningen

 

 

Eines der RKH-Bildungsziele 2018 ist das Thema Delir. Damit gewinnt das Thema gerade auch für die Auszubildenden an Bedeutung. Delir und dessen Prophylaxe kann durch Schulung, Training und Ausbildung der medizinischen Berufe positiv beeinflusst werden. Die Praxisanleiter, als Ausbildungsverantwortliche in der Praxis, werden in diesem Seminar auf das Thema und dessen Herausforderungen vorbereitet. Der Dozent wird das Thema inhaltlich und methodisch mit den Praxisanleitern bearbeiten.
  
Im Krankenhaus, der stationären und ambulanten Pflegeversorgung werden zunehmend Patienten mit Delirsymptomen oder zumindest temporären deliranten Zuständen versorgt. Delirante Patienten stellen eine Herausforderung im Klinik- oder Pflegealltag dar. Die Pflegenden und Therapeuten benötigen hierzu erweiterte Kompetenzen hinsichtlich des Delirassessments zum Erkennen, Abgrenzen und Einschätzen der Symptome, Hinweise zu prophylaktischen Strategien und grundlegenden therapeutischen Ansätzen.

Auszug aus dem Seminarinhalt:
Grundlagen Delir und delirante Symptome
- Abgrenzung zu Demenzerkrankungen und anderen Orientierungsstörungen
- Ursachen, Pathophysiologie
- Komplikationen von/durch Delir

Delir im Krankenhaus/der Pflegeeinrichtung
- Ursachen und auslösende Faktoren
- Delir in spezifischen Versorgungsbereichen (Intensiv/IMC/Aufwachraum/Notaufnahme)
- Umgang mit deliranten Patienten und Eigenschutz
- Abgrenzung zu anderen Krankheitsbilder, z.B. Demenz

Prophylaxe des Delir
- Auslösende Faktoren minimieren/verhindern
- Versorgungsprozesse gestalten
- Angehörigen- und Patientenberatung

Fallbeispiele zur Vertiefung der Seminarinhalte.
Methodische Kompetenzen zur weiteren Themenberabeitung in der Praxisanleitung.

Diese Veranstaltung ist Teil des Angebots im Rahmen der RKH Bildungsziele 2018.

 

 

Teilnehmerbeitrag: 80 €

Anmeldung & Programm

Hier finden Sie die Daten zur Veranstaltung als Download. Sie können sich nachfolgend direkt online anmelden.

Programmkoordination

T. Müller-Wolff, RKH Akademie (tilmann.mueller-wolff@rkh-akademie.de)

Organisation & Information

S. Scinta, RKH Akademie (sophia.scinta@rkh-akademie.de)