Wissen erweitern - Kompetenzen realisieren

Pflegefachtagung Palliative Care

Die Fachtagung Palliative Care möchte aktuelle Fachthemen der Patientenversorgung, Methodenthemen der Patientenbegleitung und angrenzende Aspekte im Palliative Care Sektor aufgreifen und vertiefen. Den Palliativfachkräften wird damit ein Raum zur Fortbildung und zum fachlichen Austausch geboten.

Mitarbeiter in Palliative Care Bereichen stehen vor regelmäßigen und zahlreichen Herausforderungen in der Praxis der Patientenbegleitung und -versorgung. Medizinisch-pflegerische Themen sind ebenso wichtig wie Themen der Zuwendung, Ethik, Versorgungsgestaltung oder auch Spiritualität. In herausfordernden Arbeitsbereichen nehmen auch Aspekte der Selbstpflege und eigenen Gesundheitsvorsorge großen Raum ein.

Mit dem jährlichen Symposium soll den Palliativkräften eine up-to-date Fortbildung im fachlichen und methodischen Kontext ermöglicht werden. Die Themen- und Expertenauswahl orientiert sich an aktuellen Erfordernissen, Entwicklungen und Herausforderungen des Fachgebiets.

 

Die Pflegefachtagung Palliative Care 2019 findet am 18. Juli 2019 statt.

Programmübersicht

Pflegefachtagung Palliative Care - "Patienten in der Palliativversorgung einschätzen und unterstützen"

18. Juli 2019 

Ort: RKH Akademie, Veranstaltungszentrum der Orthopädischen Klinik Markgröningen

Themenübersicht

                                                                                          

 

08:15

Registrierung/Anmeldung

 

08:30

Begrüßung und Eröffnung

Tilmann Müller-Wolff

(Leiter der RKH Akademie)

08:45

Unterstützung der Hospizarbeit auf Metaebene

Die Hospizarbeit und Palliativversorgung bietet sterbenden und schwerstkranken Menschen eine wichtige Begleitung. Frau Latschinske berichtet auf welchen Wegen das Diakonische Werk Württemberg die Hospizarbeit auf der Metaebene unterstützen möchte.

Theresa Latschinske

(Referentin für Hospizarbeit und stationäre Altenhilfe M.A., Diakonisches Werk Württemberg)

09:30

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst

Das Leben mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind oder Jugendlichen führt Familien oft an ihre Grenzen. Frau Schumacher zeigt auf wie die Arbeit des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Stuttgart diese Familien unterstützen und begleiten kann.

Ellen Schumacher

(Stuttgart)

10:15

Kaffeepause

10:45

Trauer - eine existenzielle Krisensituation

Der unwiderrufliche Verlust eines geliebten Menschen führt zu einem tiefgreifenden Gefühl der Trauer. Frau Dr. Brathuhn erläutert, warum man hierbei auch von existenziellen Krisensituationen sprechen kann und wie dieses Wissen dabei hilft diesen Situationen zu begegnen.

Dr. Sylvia Brathuhn


12:15

Mittagspause

13:15

Schmerzeinschätzung bei Palliativpatienten

Das oberste Ziel der Palliativversorgung ist die Linderung der Beschwerden der Patienten und die Steigerung ihrer Lebensqualität. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Schmerzfreiheit der Betroffenen. Frau Dr. Maitra erläutert welche Aspekte bei der Einschätzung von Schmerzen bei Palliativpatienten zu beachten sind

Dr. Carola Maitra

(Markgröningen)


14:00

Wenn die Luft wegbleibt - Symptomkontrolle in der Palliativmedizin

Für die Patienten und Angehörigen in der Palliativmedizin stellt eine Dyspnoe oder Atemnot eine enorme Belastung dar, die mit erheblichen Ängsten einhergeht. Herr Dr. Ulmer legt dar mit welchen Mitteln diese Symptome bei der Betreuung und Versorgung von Palliativpatienten kontrolliert werden können.

Dr. Matthias Ulmer

(Ludwigsburg)

14:45

Kaffeepause

15:15

Wenn die Venen nicht mehr da sind...Tipps und Tricks zur Portversorgung

Bei der Betreuung von Palliativpatienten sehen sich die Pflegenden häufig mit der Versorgung von Portsystemen konfrontiert. Frau Bangha zeigt auf, welche Tipps und Tricks anzuwenden sind, um eine optimale Versorgung der Portanlagen zu gewährleisten.

Katrin Bangha

(Bretten)

ca. 16:00

Ende der Veranstaltung

 

 Teilnehmerbeitrag: 92,-€ (Frühbucherrabatt von 10% bei Anmeldung bis 31.05.2019)

 

 

Anmeldung & Programm

Hier finden Sie das Vorprogramm als Download.

Programmkoordination

A. Domann
H. Lang
T. Müller-Wolff, RKH Akademie (tilmann.mueller-wolff@rkh-akademie.de)

Organisation & Information

S. Scinta, RKH Akademie (sophia.scinta@rkh-akademie.de)

Filmaufnahmen und Fotografie während des Kongresses

Sehr geehrte Kongressbesucher,

im Rahmen aller Kongresse, die von der RKH Akademie durchgeführt werden, werden Film- und Bildaufnahmen von der Akademie erstellt, die im Sinne der Wahrung des öffentlichen Interesses und des Interesses der RKH Akademie an einer Berichterstattung über die Veranstaltungen begründet sind. Hierbei kommt das Kunsturhebergesetz (gem. §23 Abs. 1 Nr. 3 KUG) zur Anwendung, das nach neuer Rechtsprechung nicht von der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) überlagert wird. Aufnahmen werden unter Inanspruchnahme der zuvor beschriebenen Interessenslage angefertigt.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter info.datenschutz(at)rkh-kliniken.de zur Verfügung.