Wissen erweitern - Kompetenzen realisieren

Sedierung und Komplikationsmanagement in der Endoskopieassistenz

Der Kurs Sedierung in der Endoskopieassistenz wird an der RKH Akademie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Gastroentrologie, Klinikum Ludwigsburg durchgeführt.  

 Hier finden Sie alle aktuellen Informationen

 

 

Weiterbildung und Tätigkeitsfeld

Ziel des Lehrgangs ist es, dem in der Endoskopie tätigen Pflege-/Assistenzpersonal Grundlagenkenntnisse der Pharmakologie, zu Sedierungsstrategien, erforderlichen Rahmenbedingungen und des Notfallmanagements zu vermitteln. Die TeilnehmerInnen sollen in die Lage versetzt werden, unter ärztlicher Aufsicht die interventionelle Sedierung mit zu überwachen. Insbesondere kardiopulmonale Komplikationen gehören zu den häufigsten Komplikationen in der Endoskopie. Diese sind in über 50% der Fälle mit der Analgosedierung assoziert und treten naturgemäß unerwartet auf - müssen aber dennoch sicher beherrscht werden. Wir bieten den von der DEGEA hierfür empfohlenen drei-tägigen Kurs an. Ziel des Kurses ist das Erlangen und Vertiefen von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge im Rahmen der Sedierung während endoskopischer Eingriffe.

Sie erwerben die erforderlichen Kenntnisse in den Theorieunterrichten an der Akademie in modernen Seminarräumen. Unsere Dozenten nutzen zeitgemäße Unterrichtsmethoden und orientieren sich inhaltlich an den Vorgaben der Fachgesellschaft und den Teilnehmerbedürfnissen.

Beispielhafte Lerninhalte sind:

- Pharmakologie- strukturelle und personelle Voraussetzungen

- prä-, intra, & postendoskopische Versorgung

- Komplikationsmanagement

- Patientenüberwachung

- Simulationstraining

 

Erfahrene Dozenten aus Theorie und Praxis der relevanten Arbeitsgebiete vermitteln unseren Teilnehmern die vielfältigen Inhalte.

Struktur und Inhalt der Weiterbildung

Umfang und Inhalt der Weiterbildung orientieren sich an dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie-Assistenzpersonal (DEGEA)* und der S3-Leitlinie der AWMF.

Der Lehrgang umfasst 24 Unterrichtsstunden die sich aus einem theoretischen (14UE) und einem praktischen Teil (8UE) zusammensetzen.
 
Vor Beginn der Fortbildungsmaßnahme erhalten sie einen Studienbrief zur Vorbereitung.
Der Kurs schließt mit einem schriftlichen und einem praktischen Leistungsnachweis nach Empfehlungen der DEGEA ab.

Voraussetzungen und Anmeldung

Für: Pflegende mit Berufserfahrung in der Endoskopie

Die Weiterbildung richtet sich an Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, Arzthelferinnen und -helfer sowie medizinische Fachangestellte mit und ohne absolvierte Fachqualifikation gastroenterologische Endoskopie, die im Rahmen von endoskopischen Eingriffen in die Analgosedierung eingebunden sind.

 

Nächster Kurs: 26.02.2019, 12.03.2019 & 19.03.2019

Eine frühzeitige Anmeldung sichert Ihre Teilnahme, die verfügbaren Kursplätze sind begrenzt.

Informationen können Sie gerne über Email erfragen (Bitte mit Betreff: Informationen Sedierungskurs Endoskopie)

Ärztliche Kursleitung

Prof. Dr. med. Karal Caca

 

 

Fachliche Kursleitung

Klaus Schmitt

 

 

Organisatorische Kursleitung

Ralf Burkhard